Blumenkohl mit Safran

6. Juli 2015

blumenkohlAus einem Buch, an dem ich auch nicht vorbeigehen konnte Yotam Ottolenghi Genussvoll vegetarisch

Selbstverständlich kenne ich Blumenkohl, aus Kindertagen mit Sauce Hollandaise oder mit brauner Butter oder mit Butter und darin gebräunten Semmelbröseln.
Aber nach Art des Herrn Ottolenghi lernte ich ihn komplett neu kennen …. ein Geschmackserlebnis feinster Güte!

  • Zutaten
    Safranfäden,
    ein mittelgroßer Blumenkohl,
    eine rote Zwiebel,
    Sultaninen,
    grüne entsteinte Oliven,
    Olivenöl,
    Lorbeerblätter,
    Salz,
    schwarzer Pfeffer und
    grob gehackte Petersilie

 

  • Zubereitung
    Safranfäden, Sultaninen und Lorbeerblätter mit kochenden Wasser überbrühen und kurz ziehen lassen.
    Den Blumenkohl in Röschen teilen und in eine Auflaufform geben. Alle Zutaten dazugeben und gut verteilen. Im Backofen auf 200 ° ca. 40 Minuten abgedeckt backen. Zwischen durch mal umrühren. Vorm servieren noch ein wenig kleinschrittene Petersilie drüberstreuen.

Wer es genau braucht, das Rezept steht auf Seite 106

Zucchinisalat (Ottolenghi)

20. November 2012

Ich will es schon lange, ich weiß gar nicht so genau, warum ich es noch nicht habe???
Weil ich kein Vegetarier bin, weil ich keinen Fleischersatz essen mag?

Päm’s Küche mag ich sehr … sie hat viel geschwärmt, Roberts Küche mag ich, er war überhaupt nicht begeistert und hat es wieder zurückgegeben. Vor kurzem dann bei Heike von Au … allerdings hier das neuere Kochbuch Jerusalem und dann auf englisch, da warte ich lieber auf eine deutsche Ausgabe.

Gestern ist es dann passiert ….

Bei Noemi sprang der Funken über und jetzt ist es meins:

Yotam Ottolenghi Genussvoll vegetarisch

Für mich heißt das jetzt nicht, dass ich meine Essgewohnheiten ändere, ich sehe es als abwechslungsreiches Beilagenbuch – obwohl beim ersten Durchblättern fehlte mir auch kein Fleisch.

Bei der Zubereitung war ich sogar noch kreativer als Noemi, gab es heute Morgen doch nirgendwo Haselnüsse. Ein angeschnittener Pecorino lag im Gemüsefach, was soll ich da extra Parmesan kaufen?

Zutaten:
1 großeZucchini
1 handvoll Erdnüsse
1 EL Olivenöl
Salz und bunter Pfeffer
Balsamico-Essig
ein paar Blatt glatte Petersilie
frisch gehobelter Peccorino
2 TL Erdnussöl

  • Die Zucchini in 1 cm dicke Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer marnieren.

  • Die Erdnüsse aus den Schalen befreien und ohne Zugabe von Öl in der Pfanne anrösten. Beiseite stellen.

  • Eine Grillpfanne auf dem Herd stark erhitzen.
  • Die Zucchinischeiben etwa 2 Minuten auf beiden Seiten braten, sie sollen die typischen Grillspuren aufweisen aber nicht durchgegart sein.
  • In eine Schüssel geben und mit dem Balsamico-Essig beträufeln.
  • Wenn die Zucchini abgekühlt sind diese mit der Petersilie und den Erdnüssen vermengen. Auf einem flachen Teller anrichten, mit dem Käse herrichten und mit dem Erdnussöl beträufeln.

Guten Appetit!

Davon gibt es bald mehr :-)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 37 Followern an