Zucchinisalat (Ottolenghi)

20. November 2012

Ich will es schon lange, ich weiß gar nicht so genau, warum ich es noch nicht habe???
Weil ich kein Vegetarier bin, weil ich keinen Fleischersatz essen mag?

Päm’s Küche mag ich sehr … sie hat viel geschwärmt, Roberts Küche mag ich, er war überhaupt nicht begeistert und hat es wieder zurückgegeben. Vor kurzem dann bei Heike von Au … allerdings hier das neuere Kochbuch Jerusalem und dann auf englisch, da warte ich lieber auf eine deutsche Ausgabe.

Gestern ist es dann passiert ….

Bei Noemi sprang der Funken über und jetzt ist es meins:

Yotam Ottolenghi Genussvoll vegetarisch

Für mich heißt das jetzt nicht, dass ich meine Essgewohnheiten ändere, ich sehe es als abwechslungsreiches Beilagenbuch – obwohl beim ersten Durchblättern fehlte mir auch kein Fleisch.

Bei der Zubereitung war ich sogar noch kreativer als Noemi, gab es heute Morgen doch nirgendwo Haselnüsse. Ein angeschnittener Pecorino lag im Gemüsefach, was soll ich da extra Parmesan kaufen?

Zutaten:
1 großeZucchini
1 handvoll Erdnüsse
1 EL Olivenöl
Salz und bunter Pfeffer
Balsamico-Essig
ein paar Blatt glatte Petersilie
frisch gehobelter Peccorino
2 TL Erdnussöl

  • Die Zucchini in 1 cm dicke Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer marnieren.

  • Die Erdnüsse aus den Schalen befreien und ohne Zugabe von Öl in der Pfanne anrösten. Beiseite stellen.

  • Eine Grillpfanne auf dem Herd stark erhitzen.
  • Die Zucchinischeiben etwa 2 Minuten auf beiden Seiten braten, sie sollen die typischen Grillspuren aufweisen aber nicht durchgegart sein.
  • In eine Schüssel geben und mit dem Balsamico-Essig beträufeln.
  • Wenn die Zucchini abgekühlt sind diese mit der Petersilie und den Erdnüssen vermengen. Auf einem flachen Teller anrichten, mit dem Käse herrichten und mit dem Erdnussöl beträufeln.

Guten Appetit!

Davon gibt es bald mehr :-)

Ein Jahr schon ist es her

3. Oktober 2012

….  das wundervolle Leben als Prinz mit meinen Mädels ….

Ein Jahr schon ist es her, dass ich meinen Napf gefüllt bekam ohne Gegenleistung.

Ein Jahr schon ist es her, dass ich alles bekam was ich wollte …. ich!!! der Sonnenschein!

Ich betone … Ich bin freiwillig mitgegangen ….. hab ich doch vom Schlaraffenland geträumt ….

Und was ist????
Ruft bitte mal einer beim Tierschutz an …. ??????
Ich muss hier arbeiten – Schwerstarbeit muss ich leisten …..

 

Und nicht das ihr glaubt, ich hätte nur die halbe Arbeit ….. NEIN!

Das Mädel legt sich hin und spielt sterbenden Schwan, wird ausgespannt und darf schwimmen gehen.
Ich armer Kerl mußte den Wagen dann alleine ziehen :-(

Hilfe, holt mich hier raus :-) BITTE!!!!!

Übrigens bin ich heute genau 18 Monate alt – also fast ein Geburtstag ….  und  WO SIND MEINE 1 1/2 TORTEN????

Danke Petra für die tollen Aufnahmen!

Gutes kann so einfach sein …

Beinwell, wie der Name sagt > Beine, Gebeine, Knochen
Well => Gut, aber auch wellen = wallen = wachsen, heilen

Ich habe mir vor 4 Wochen den Knöchel verstaucht, die Bänder gezerrt. Als Soforthilfe gab es Beinwellblätter mit dem Nudelholz überrollt, diese wurden um den Knöchel geschlungen und mit einen einfachen Verband gehalten.

Heute stelle ich Euch eine Beinwelltinktur vor, mit dem selben Effekt, jedoch auch in Zeiten anzuwenden, wenn es in der freien Natur keine Kräuter gibt.

Ich habe Beinwell im Garten, heute habe ich kleine Pflanzen mit Wurzel ausgegraben.

Diese Wurzeln werden von den Blättern getrennt und gereinigt.

kleinschneiden und in ein Glas füllen

mit Alkohol auffüllen, hier gab es 37,5 % Wodka


und zu guter letzt beschriften

Die Flasche darf jetzt für 4-5 Wochen auf die Fensterbank, dann werden Wurzeln und Alkohol wieder getrennt und die Tinktur dunkel aufbewahrt.

Diese Tinktur ist jetzt bis zu 5 Jahren haltbar, ich reibe meine Glieder – wenn sie denn schmerzen – damit ein.
Vielleicht nutze ich auch noch einen  Teil der Tinktur zur Salbenherstellung, dann werde ich davon berichten!

Die Haushalte werden immer kleiner, da müssen auch die Kuchen kleiner werden. Und sollte mal einer nicht reichen, greift man schnell zum 2.

Einen Traumkuchen, eine Kalorienbombe, pures Hüftgold habe ich schon vor langer Zeit mal gebacken, der Muttertags Schokoladenkuchen

Den gibt es jetzt bei mir in MINI :-)

Zutaten:

  • 4 Eier trennen und die Eiweiße auf Stufe 4/2 Minuten steifschlagen
    In eine Schüssel füllen oder einen zweiten Mixtopf nehmen
  • 150 g Butter
  • 200g Zartbitterschokolade zusammen schmelzen 50 Grad/4 Minuten
    Temperatur ausschalten und weiterrühren lassen.
    wenn die 37 Grad erreicht sind, die
  • 4 Eigelb
    1 Prise Salz
    150 g Zucker
    2 EL Mehl
    100g Mandeln gemahlen
    1 Messerspitze Backpulver
  • dazugeben und auf Stufe 1 vermengen.
  • Jetzt die Eiweiß auf Rührstufe vorsichtig untermengen lassen
  • 10 kleine Weckgläschen 160ml  einfetten und mit dem Teig füllen
  • Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen, danach sofort mit Ring, Glasdeckel und Klammern verschließen

Wenn jetzt der Schokoladenhunger kommt bin ich gewappnet! Und selbstverständlich werden die Gläschen auch noch etikettiert und aufgehübscht, das Bild reiche ich morgen nach :-)

Ich bin immer auf der Suche nach neuen kleinen Kuchen im Glas. Wenn ihr Ideen oder Wünsche habt, schreibt sie mir  im Kommentar, ich werde sie dann hier im Blog sammeln°

Komm …

6. August 2012

der Napf ist voll ….

Ragù alla bolognese

5. August 2012

… und immer wieder die gleiche Frage “Was mache ich mir nur zu essen?”

Appetit hatte ich mal auf eine fast selbstgemachte Pizza, aber nicht wirklich die klassische – Tomatenpüree, Schinken, Käse – die kaufe ich mir zwischendurch schon mal beim Italiener. Eine Pizza Bolognese gab es bei mir noch nie. Schnell zum Metzger des Vertrauens und Gehacktes gekauft. In einer tollen Gruppe auf facebook war Marcella Hazan ein Thema, und selbstverständlich habe ich seit Jahren „die Bibel“ –  Die klassische italienische Küche. Was lag näher als sich in diesem besonderen Buch nach einem passenden Rezept umzusehen.

Ungewöhnlich ist für mich an diesem Rezept die Zugabe von Milch, das Fehlen von Demiglace oder Fleischextrakt, sowie keinerlei Kräuterbeigabe. Die Sauce sehe, sehr lange leise köcheln zu lassen entspricht meinen jetzigen Kochgewohnheiten. Aus diesem Grund wählte ich den Star Chef 5 in 1, ein Crockpot hätte es aber mit Sicherheit genauso gut getan.

Marcella Hazan verspricht einen angenehmen milden Geschmack.

Meine Zutaten

1 EL Pflanzenöl
45 g Butter
8 kleine Zwiebeln
statt Staudensellerie und Möhren nahm ich 3 EL Suppengrundstock
500 g gehacktes Rindfleisch
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
1/4l trockener Weißwein
500 g Dosentomaten

  • Öl, Butter und gehackte Zwiebeln in den Topf geben. Die Zwiebeln unter umrühren glasig anschwitzen, Suppengrundstock hinzu geben.
  • Gehacktes Rindfleisch, Salz und Pfeffer dazugeben, Das Fleisch sorgfältig umrühren und solange garen bis es nicht mehr roh und rot ist.
  • Die Milch hinzugeben und so lange brodeln lassen bis sie verdampft ist.
  • Die restlichen Zutaten hinzugeben, sorgfältig verrühren und langsam köcheln lassen.

Das Originalrezept findet ihr auf Seite 205

Die Hälfte der Bolognese gab es klassisch mit Nudeln. Hier habe ich einen TL Knoblauchgrundstock gegänzt. Leider war mein Parmesam schimmelig, der hätte auch noch etwas am Geschmack getan, mein Kühlschrank konnte nur mit jungem gerieben Gouda dienen.

Und am nächsten Tag gab es leckere Pizza mit 3 verschiedenen Käsesorten – statt dem üblichen Tomatenpüree als erste Lage nahm ich scharfes Tomatenmark- dünn aufgestrichen!

Ein italienischer Traum …

Aprikosen-Chutney

31. Juli 2012

Es gibt Speisen, da kann ich nicht nein sagen, für ein gutes Chutney  fahre ich auch umgehend los um alle Zutaten zu besorgen.
So erging er mir bei dem Rezept von stuttgartcooking

Dank Thermomix ist das Rezept ausgesprochen simpel. Hier müssen die Zutaten nur grob zerkleinert werden.

Zutaten
1 kg Aprikosen, entkernt
200 g Zwiebel, geschält
1 rote Peperoni, entkernt
1 Paprika, vom Kerngehäuse befreit und in grobe Würfel geschnitten
1 Espressolöffel getrockneter Ingwer
1 Espressolöffel getrocknete Zitronenschale
1 Esslöffel Rohrohrzucker
4 Esslöffel Honig
2 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
Salz nach Geschmack
1 TL Curry
Saft von zwei Zitronen

  • Nach und nach in den Mixtopf füllen und kurz auf Stufe 5/5 sek. zerkleinern
  • Wenn alles im Topf ist 30min/Stufe1/100° kochen

  • Die kleinen Weck-Gläschen habe ich vorher 20 min/Stufe/Varoma sterilisiert

Als Dipp zur Rohkost oder zu einem Stück Käse oder zu gegrilltem Fleisch …..ein Gedicht!

Die Gläschen ordentlich beschriften, damit man auch nach Wochen noch weiß was drin ist.

Hier habe ich eine Tasche ins Schnitzel geschnitten, mit dem Chutney und Pfirschscheiben sowie Gorgonzola gefüllt

Das hätte dem Mitgeniesser auch geschmeckt, aber der wird ja roh ernährt :-))

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 33 Followern an