IMG_8137.2

 

Nach ganz langer Zeit habe ich mir mal wieder eine „Lecker“ gekauft und bin begeistert … da werde ich vieles nachkochen. Ihr könnt euch freuen !!!
Angefangen habe ich heute mit dem o.g. Gericht, im Original mit Gorgonzola, Parmesan tat es aber auch

Zutaten für 4 Personen

400 g breite Bandnudeln
Salz, Pfeffer
Gorgonzola oder wie bei mir Parmesan
100 g Walnüsse
3 reife Birnen
1 EL Butter
2 EL selbst hergestellter Balsamico

  • Nudeln nach Anweisung auf der Verpackung kochen und auf Bissfestigkeit testen
  • Nüsse grob hacken und in einer pfanne ohne Fett rösten
  • Birnen in Spalten schneiden und entkernen, Butter in einer Pfanne schmelzen, die Birnen braten und mit dem Balsamico ablöschen und kurz aufkochen/reduzieren.

Die garen Nudeln, die Birnenspalten und die Walnüssen vorsichtig mischen , auf einem Teller anrichten und den Käse drüberstreuen. Wer mag kann dann noch mit Traubenkernöl und Balsamico verfeinern.

Lecker 2013

 

 

Advertisements

 

Johann Lafer kreierte und alle war begeistert. Ich muß gestehen, so ein wenig Bedenken hatte ich schon. Grüner Spargel püriert? Aber alle anderen Zutaten hörten sich lecker an.

Risiko 😉 Soll ich jetzt schon verraten, das es superlecker war?

Ich habe das Rezept an meine Vorräte angepasst. HütchenNudeln durch Spiralnudeln, Garnelen durch Kochschinken.

Originalrezept Johann Lafer

50 g Walnusskerne (eigene Ernte 2009) Varoma/Stufe 2/1 Min. erhitzen
50 g Parmesan 
0,5 Zitrone
250 g Spargel, grün, den unteren Teil geschält, die Köpfe beiseite gestellt 
1 Zehe Knoblauch ( Knoblauchgrundstock!) in den Topf geben dazu 10 sec/Stufe 10 zerkleinern 
150 ml Sonnenblumenöl dazu geben und cremig verrühren lassen 30 sec./Stufe 2
mit
Pfeffer aus der Mühle
Salz
Chili herzhaft abschmecken

Nudeln kochen

40 ml Olivenöl in einer Pfanne erhitzen
die Spargelköpfe kurz anbraten
200g Kochschinken in Streifen schneiden dazugeben
mit
2 Zweige Thymian
2 Zweige Rosmarin
4 Zehen Knoblauch
30 g Butter
2 Zweige Basilikum
Salz
Pfeffer abschmecken

Die gekochten Nudeln unterheben und mit frisch gemahlenem Parmesan servieren

Auf Johann Lafer ist Verlass, lecker war es !

Guten Appetit!

 

Leider muß ich schon fast 25 Jahre auf diese Küche verzichten, leider hatte ich mit Mitte 20 nicht daran gedacht, mir ihre Küchentricks und Rezepte geben zu lassen. Aber ab und an überkommt es mich und mir fallen Kleinigkeiten wieder ein. Reste von Pellkartoffeln, zu einem festen Teig verarbeitet, gerollt, in Scheiben geschnitten auf die eine Seite kamen Zwiebelringe, auf die andere Seite eine Scheibe durchwachsenen Speck … perfekte Resteverwertung!

 

Zutaten:

400 g Mehl
400 g Kartoffeln, mehlig kochende Sorte, gekocht und geviertelt, vom Vortag
1 TL Salz
frisch geriebene Muskatnuss
1 Ei
1 Zwiebel
Bacon

Quelle:

Inspiriert durch ein Rezept von
Paprika vom VC

Zubereitung:

Alle Zutaten in den TM geben und kurz (Sichtkontakt) Stufe 3 mit Hilfe des Spatels zerkleinern. Der Teig muß stückig bleiben, zu lange oder zu hoch zerkleinert erhält man schnell Kleister 😦 
Den Teig entnehmen und kurz durchkneten.
Eine Rolle formen und ca. 1 cm breite Stücke abschneiden. Obern ein Zwiebelscheide andrücken, und eine kleine  Scheibe Bacon
Eine Pfanne mit Bratfett erhitzen und die Kartoffelpuffer von beiden Seiten anbraten.

Rezepte von meinem „1. Tapas und Pinchos-Abend“ am 25.09.2009

tortilla

 

Zutaten: 4 Personen
Olivenöl
2 Zwiebeln
750 g Kartoffeln
6 Eier
Salz, Pfeffer

Quelle:
Katholisches Bildungsforum der Stadt Kamp Lintfort
Kursleiterin Ana Maria Delgado

Zubereitung:
Öl in einer Pfanne erhitzen, Kartoffeln schälen, in Würfel oder Scheiben schneiden, würzen und bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten  braten,
Zwiebeln schälen und würfeln, zu den Kartoffeln geben
Eier verquirlen mit Salz und Pfeffer würzen,
die garen Kartoffeln in die Eimasse rühren, abschmecken und in die pfanne geben
Bei mittlerer Hitze stocken lassen, bis sich die Tortilla in der Pfanne bewegt.

Dann mit Hilfe eines Deckels wenden und auf der anderen Seite auch stocken und bräunen lassen.

Wie eine Torte aufschneiden.

Die Tortilla kann man auch mit Gemüse (Spinat, Tomaten, Pilzen) Knoblauch und vielen Kräutern und geriebenem Käse zubereiten.

Ich gebe zu Lasagne, Cannelloni und Co gehören grundlos nicht zu meinem Kochrepertoire. Auch Aufläufe werden hier eher wie Stiefkinder behandelt.
Dabei hapert es nicht an entsprechenden Büchern …

Diese Nudelrolle von meiner Freundin Andrea reizt mich aber schon eine ganze Weile und heute war es dann soweit.

Das Rezept stammt aus meinem kleinen Forum

IMG_6040


4 Personen
Zutaten für den Nudelteig:
100 gr. Hartweizengrieß
100 gr. Weizenmehl Typ 65 (ist aus Frankreich und entspricht in etwa Typ 550)
100 gr. Wasser
10 gr. Salz

Zutaten für die Hackfleischfüllung:
500 gr. Gehacktes halbundhalb
2 Eier
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
20 gr. mittelscharfer Senf
Salz/Pfeffer/Paprika/
mein Tomatengewürz
1 altbackenes Brötchen, gewässert und ausgedrückt

Zutaten für die Soße
1 Liter Wasser (Achtung: Das Meiste verdampft!)
1 EL gehäufter Suppengrundstock
Tomatenmark
1 EL Oregano
Mehl zum Andicken, ich nehme gerne meine Schwarzbrotbrösel

Zubereitung:
Die Zutaten für den Nudelteig in den Mixtopf geben und Stufe 5/30 sek kneten.
Mit geölten Fingern den Teig aus den Topf nehmen und mit Klarsichtfolie beiseite legen.

6022

Der Topf muß nicht gespült werden!
Geschälte Zwiebel und Knoblauchzehen Stufe 5/10 sek. zerkleinern.
Alle anderen Zutaten in den Mixtopf geben und Teigknetstufe/1 min. vermengen lassen.

Den Nudelteig dünn ausrollen, die Hackfleischmasse darauf verteilen.

6023

6028
Rundherum 2-3 cm Platz lassen. Rechts und links den Nudelteig nach innen schlagen und dann
von unten aufrollen.

6030
Diese Rolle in den eingefetteten Varoma legen.

6036

In den ungespülten Mixtopf 1 Liter Wasser und den Suppengrundstock geben.
Ich habe ganz bewusst ca. 3 EL GehacktesTeig im Topf gelassen als Soßengrundlage.
Stufe 2/Varoma/40 min

Nach diesen 40 Minuten waren noch ca. 250 ml Soße im Topf. Diese habe ich mit Tomatenmark,
Gewürzen, Kräutern abgeschmeckt und mit Schwarzbrotbröseln angedickt.

Dazu gab es Blattspinat.

6039

Morgen gibt es die Reste und ich freue mich schon auf`s nächste Mal, mit Fetakäse oder Italienisch oder mit Obst …..

 

 

comp_speckkartoffel1img_1465

 

 

Kartoffeln waschen und 30min/Varoma/Stufe 2 dampfgaren oder herkömmlich im Topf auf dem Herd.

 

Kartoffeln pellen und der Länge nach halbieren.

 

comp_speckkartoffel1img_14491

 

Auf jede Hälfte eine halbe Scheibe Käse (herzhafter Camembert,  Bergkäse oder Gouda) und frische Salbeiblätter legen.

 

1img_1452

 

Die Hälften zusammenfügen und jede Kartoffel mit einem Speckstreifen umwickeln.

 

comp_speckkartoffel1img_1441

 

Die Enden verdrehen und mit einem Holzstäbchen zusammenstecken.

 

comp_speckkartoffel1img_1458

 

Anschließend die Kartoffeln auf ein Blech setzten und 10 Minuten bei 180 Grad backen, bis der Speck gebräunt und der Käse geschmolzen ist.

 

 

comp_speckkartoffel1img_1467

 

Das Rezept stammt aus meiner Neuerwerbung „Kartoffeln NGV

comp_sprossen1img_1422

 

Gestern fuhr ich zu einem kleinen Ausflug in eine kleine Nachbarstadt .
Kevelaer … den meisten bekannt als Pilgerstätte.
Mir stand der Sinn nach schlendern durch die Einkaufstraße und anschließend einem leckeren Salat.
Ich weiß auch nicht warum, ein Buchladen zog mich magisch an. Die Johann Lafer Bücher wurden erst durchgeblättert, wieder zurückgelegt, Kartoffelbuch durchgeblättert, wieder zurückgelegt, ein paar Schritte gegangen, wieder zurück …
2 Bücher mit Rezepten von J.L. und das Kartoffelbuch wanderten nach dem Bezahlen in meinen Rucksack.
Heute …
Im Buchladen sprang mir gestern ein Rezept entgegen, Blattsalat mit Kartoffelcroutons.
Und ausgerechnet das Buch mit dem Rezept hab ich mir nicht gekauft.
Das Bild hab ich aber noch im Kopf und los geht es.

Eine gute handvoll Sprossen ( Fitness-Mischung Rettichsamen, Mungobohnensamen und Weizensamen, hab ich vor einer Woche zum Keimen angesetzt)
Mit Salz, Zitronenpfeffer, Balsamicoessig und gutem Olivenöl gewürzt
Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch schälen und auch würfeln.
Ghee erhitzen und die Würfel erst auf hoher Temperatur anbraten und dann auf niedriger fertiggaren. Mit Hibiscussalz würzen.
Ein paar getrocknete Blüten drauf verteilen und geniessen

comp_sprossenimg_1422