BrombeerBlätter – oft …

6. August 2010

kommt man ja nicht auf die einfachsten Dinge der Welt!

Heute morgen in den Beeren …..

Neben den Beeren habe ich auch die ganz jungen Triebspitzen mitgenommen. Ist zwar nicht der ideale Zeitpunkt, aber verkehrt ist es jetzt halt auch nicht🙂

Ein Teil der Beeren und die jungen Blätter trocknen jetzt im Stöckli und geben im Herbst und Winter mit heißem Wasser aufgegossen einen leckeren Tee!


Ein Link zum Thema

9 Responses to “BrombeerBlätter – oft …”

  1. Diamantin Says:

    Hier sind die Brombeeren noch nicht so weit. Werde dann auch paar in meinem Stöckli trocknen. Tolle Idee mit den Spitzen. Merk ich mir.

    Lg Anett

  2. lamiacucina Says:

    Hast Du schon mal Brombeerblätter fermentiert als Schwarztee-Ersatz ? Wie das schmeckt, hätte mich schon lange interessiert.

    • kochundbackoase Says:

      Nein, habe ich noch nicht. Ich werde morgen noch einmal Blätter pflücken und es probieren. Ich berichte!

  3. Sophie Says:

    Na klar, Brombeerblättertee. Da wär ich aber von allein im Leben nicht drauf gekommen. Schade, für sowas fehlt mir dieses Jahr definitiv die Zeit.

  4. Toni Says:

    Die Brombeeren sind bei mir noch nicht soweit und außerdem sind’s dieses Jahr noch so wenig, dass ich sie lieber mit den auch wenigen schwarzen Johannisbeeren zu Marmelade verarbeite.

    Aber die Blätter zu trocknen ist eine gute Idee!!!

    • kochundbackoase Says:

      .. und ich hab heute morgen noch gedacht „Schade, die Brombeerzeit ist fast vorbei“. Wir hatten so viele wie noch nie!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: