Rosenkohlsalat

4. Januar 2010

Neues Jahr, neues Glück
alte bekannte Vorsätze, die Kilos sollen weichen … aber nicht nur hier!
Jutta ist dabei, bei Robert warten wir auf Suppenwochen und Heidi will den Gürtel generell enger schnallen.

Von einem Großeinkauf lagern einige Kilo Kohl im Keller.

Der Rosenkohl sollte sich eigentlich  an Gorgonzola und Sahne schmiegen und zwischen Nudeln und Walnüssen wohlfühlen …. abgespeckt gab es nur einen Apfel, Cranberries und saure Sahne

750 gr. Rosenkohl
1 Apfel (Boskop)
3 El Cranberries
Zitronensaft
2 El saure Sahne
1 Tl Honig
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Rosenkohl von den äußeren Blättern befreien und kreuzweise einschneiden. Im Topf garkochen oder im TM 25 min. dampfgaren. Den Apfel schälen und würfeln.
Mit allen anderen Zutaten vermischen und abkühlen lassen.

Lecker und auch für Stunden war ich „Pappsatt“!

Mein Rechner ist leider defekt, Bilder werden nachgereicht!

13 Responses to “Rosenkohlsalat”

  1. lamiacucina Says:

    Irgendjemand muss ja mit dem guten Beispiel vorangehen.
    Dank unserer Abendfruchtdiät sind wir spindeldürr geworden, so dass wir uns statt von Suppenwochen dringend wieder von was rechtem ernähren müssen.


  2. Jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen, denn für die Nudeln der Woche hatte ich mir den Rosenkohl mit SahneGorgonzola ausgedacht….😉
    Naja, wir hatten ja gestern schon Suppentag😀

  3. Erich Says:

    Ja die Kilos, habe auch zugelegt, aber Abendfruchtdiät? Dann lieber Rosenkohlsalat.


  4. Ich finde, wir sollten alle ins Schweizer Diätcamp übersiedeln, damit wir uns persönlich von diesem Wunderobst überzeugen können.

    Heute hatten wir Möhren und Kartoffeln, Rosenkohl ist aber auch nicht zu verachten. Ich habe übrigens auch noch Gorgonzola im Kühlschrank. Kann man den einfrieren?

  5. kochundbackoase Says:

    Jutta, ja kann man problemlos!

    Also ich bin dafür … ich reise mit ins Diätcamp, wann soll ich dich abholen?

    Erich, kommst du auch?

    Ich mache meistens abends Nulldiät oder beschränke mich auf Produkte der Eiweissgruppe – das nützt nix😦

    Und ich quäle mich gerne…
    nach altem System darf ich 19 Punkte … liege hier hungrig auf dem Bett und unten duftet aus dem Crocky Rotkohl, den gibt es morgen mit Hacksteaks.
    Im nächsten Leben komme ich dünn auf die Welt!!!
    VERSPROCHEN!!!!


    • Ich möchte im nächsten Leben auch noch 10 cm mehr Körperlänge und dichtes Haar. Dunkel und nicht schon mit 45 Jahren grau wie ein Wiesel. Schlank ist ja sowieso klar. Und mit viel Energie, um ein Musikinstrument zu lernen.

      Aber jetzt mal ehrlich: ich war ja schon mal richtig schön schlank nach WW und ich könnte nicht sagen, dass sich dadurch mein Leben sehr verändert hat. Man kann schönere Klamotten kaufen und ich war stolz auf die Leistung. Aber Schlanksein löst ja keine Probleme – außer die in den Kniegelenken🙂

      Nach dem neuen Programm darf ich 29 Punkte essen und habe auch noch 42 Extrapunkte, die ich in einer Woche essen kann. Aaaaber: Kartoffeln, 200 g = 4 Punkte. 2 Scheiben Roggenbrot = 5 Punkte usw. Dafür ist jetzt aber Obst komplett frei, auch Bananen (hab ich sowieso schon immer für Null gegessen).

      In meiner Zeit mit dem alten WW habe ich niiieeee weniger als 22 Punkte gegessen, egal, was die Rechnerei ergab. Und habe im Schnitt drei Kilo im Monat verloren.

      Wann du mich abholen sollst? Ich würde vorschlagen, wir fahren an einem Tag hin, wenn Familie L. frei hat und einen Ausflug macht. Wir erwarten sie dann bei der Rückkehr vor der Haustür🙂
      Die Gesichter möchte ich sehen, ich lache mich schief🙂 Erich hat es ja nicht so weit. Sivie kommt bestimmt auch mit.

      Ich gehe dann mal den Gorgonzola einfrieren und erzähle dabei dem Rotkohl im Keller, was demnächst auf ihn zukommt.


  6. Nehmt ihr mich auch mit😀 ?

    Nicht wegen dem Obst, das hab‘ ich hier auch, nein, die Pasteten und Chäseküchli ziehen mich magisch an😉

  7. kochundbackoase Says:

    ja klar!!!!! Gerne, wohnst ja fast auf dem Weg🙂

    Das wird eine Überraschung „ggg“


    • Christel, wenn das so weiter geht, können wir schon mal über das Anmieten eines Reisebusses nachdenken. Der startet dann in Kiel und schraubt sich durch die Republik, um irgendwann in Basels Altstadt seinen wertvollen Inhalt auszuspucken – die Foodbloggergemeinde Deutschlands.

      @Sammelhamster: Robert schrieb ja, dass man die Pasteten wunderbar einfrieren könne. Da ist doch schnell ein Vorrat hergestellt, gell?

      • kochundbackoase Says:

        Wir pilgern dann den RobertWeg🙂
        hört sich doch gut an! Die Details dann über PN, nicht das dann in Basel keiner zuHause ist.

        Heute gab es übrigens Rotkohl aus dem „Winzling“ mit Cranberries und einem Hauch Zimt… spitzenklasse.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: