Gefüllter Wirsing an Kümmel – Zabaglione

15. März 2009

Wirsing

 

Der Gärtnerblog hat gerufen …. Dies ist meine Antwort J

comp_gefullterwirsingkopfimg_15571 

 

 

Zutaten:

1 Wirsingkopf, 500 gr. Gehacktes halb/Halb, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 trockenes Brötchen, 1 EL scharfer Senf, 1 EL scharfes Ayvar, Salz, frisch gemahlener bunter Pfeffer und Muskatnuss

 

Für die Zabaglione:

1 TL Kümmel, 2 TL RohRohrzucker, 100 ml Weißwein, 4 Eigelb, 1 Prise Salz

 


 

Die äußeren beschädigten Blätter des Wirsings entfernen

ca. 15 schöne ganze Wirsingblätter vorsichtig aus dem Kopf herauslösen

Die Blätter in einem großen Topf mit kochendem Wasser ca. 1 Minute blanchieren und anschließend in kaltem Wasser abschrecken. (im TM Varoma 10 Minuten dampfgaren)

 



Die restlichen Zutaten vermischen



Eine Schüssel mit einem unbenutzten Geschirrtuch auslegen

Einige Wirsingblätter mit dem Stielansatz nach unten überlappend in das Tuch legen

Einen Teil der FleischMasse auf den Blättern verteilen

Eine weitere Lage mit Blättern einlegen und wieder mit der Füllung belegen.

Diesen Vorgang 3 bis 4-mal wiederholen

Zum Schluss die Enden des Tuches hochziehen und mit etwas Druck den Kohlkopf formen.

 



Das Tuch hinter dem Kohlkopf zubinden und in einen großen Topf mit leicht köchelnder Gemüsebrühe geben.

Den Kohlkopf ca. 40 Minuten ziehen lassen.


Oder den Varoma mit einem Tortenring erhöhen und 60 min/Varoma/Stufe 2 dampfgaren


 

Für die Zabaglione den Kümmel mit dem Zucker
20 Sek./Stufe 10 pulverisieren

Rühraufsatz einsetzen

Wein, Eigelb, Salz zugeben und 8 Min./70°/Stufe 3
schaumig aufschlagen

 


 

Den Kohl wie eine Torte teilen und auf dem Schaum servieren


 

Die Grundidee zum „ganzen Kopf“ stammt von Johann Lafer, die Zabaglione ist eine Abwandlung aus e&t / kegala VC

Advertisements

11 Responses to “Gefüllter Wirsing an Kümmel – Zabaglione”

  1. Ulrike Says:

    Mit so einem ähnlichen Rezept hat mir ‚mal mein Lieblingskoch Gary Rhodes den Mund wässrig gemacht. Allerdings hatten wir das ohne die lecker aussehende Zabaglione.

    Sieht gut aus, klingt gut und schmeckt bestimmt noch besser …

  2. Steph Says:

    Das ist ja ein tolles Rezept und so wunderschön präsentiert!
    Wenn ich es noch irgendwie im Speiseplan unterbringe, bevor die Wirsing-Saison vorbei ist, werd ich das auf jeden Fall ausprobieren. Ansonsten muss es bis zur nächsten Saison warten ;o)

  3. Eva Says:

    Deine Präsentationen werden ja jedes Mal noch getoppt = toll!! Und das Rezept gefällt mir super gut!

  4. lamiacucina Says:

    sieht sehr schön aus und schmeckt mit der herzhaften Füllung bestimmt toll.


  5. Ein ganzer gefüllter Kohl! Super Idee und so schön ausführlich erklärt!

  6. Bolli Says:

    lecker, und sieht so toll aus!

    Ich muss mal langsam in die Pötte kommen, wir haben Frühling und da habe ich dann bald keine Lust mehr auf Kohl….

  7. kochundbackoase Says:

    @ Ulrike,
    deine Variante werde ich als nächstes ausprobieren
    @ Steph und Eva
    ich habe heute entdeckt, dass man direkt von Word aus bloggen kann. Wenn man/frau es denn auch begriffen hat, wie es geht, ist selbst die Anzahl der Fotos kein Thema mehr. Dank food-o-graphie hab ich mich ja auch mit der kleinen ixus auseindergesetzt, und sie steht jetzt jederzeit griffbereit auf Winzstativ in der Küche.
    Ich glaube, die EOS kann ich verkaufen 🙂
    @ lamiacucina
    danke
    @ sammelhamster
    nicht meine Idee, die stammt von J.L.
    @ Bolli
    der nächste Winter kommt bestimmt 🙂


  8. Gut gebrüllt, Löwe! Das ist ja ein tolles Rezept mit einer wunderbaren Schritt-für-Schritt-Anleitung. Bestens!

  9. Barbara Says:

    Wir rufen doch immer gerne, wenn dabei so leckere Rezepte rauskommen! 😉

    Danke fürs Mitmachen beim Garten-Koch-Event!

  10. George Says:

    Hmmm. das liest sich prächtig! Irgendwie kann ich zwar schon keinen Kohl mehr sehen, nach dem langen Winter. Aber ich denke für den Frühling und Sommer ließe sich das vielleicht „auffrischen“ indem man einen großen Eisbergsalat nimmt. Da kommt gleich meine Experimentierfreude in mir hoch 😉

  11. Maren Says:

    Hallo, hast du diese XXL-Kohlroulade auch schon mal im Slowcooker gemacht? Ich fände eine XXL-Variante sehr spannend, weiß aber nicht, wie lange ich den Kohl dann kochen muss.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: