Ganz ganz langsam und das Ergebniss ist perfekt: Pflaumenmus

16. August 2008

Die schwierige Ernte

1300 gr. Pflaumen

650 gr. Einmachzucker 2:1
2 große spanische Zimtstangen

nach 16 Stunden im Crocky auf low war es vollbracht, perfekt in der Farbe und im Geschmack

GKE_August08_500x120

10 Responses to “Ganz ganz langsam und das Ergebniss ist perfekt: Pflaumenmus”

  1. Hedonistin Says:

    Allerbestes Slow Food. 🙂
    Den Zucker könnte man da eigentlich weglassen, wenn die Früchte wirklich schön reif sind.

  2. uschi Says:

    So macht es meine Schwiegermutter auch, sie ergänzt nur noch mit Sternanis.
    Ich verwende das Mus gern in Linzer Torte.

  3. Houdini Says:

    Sieht aus wie bei Muttern damals… und den Crocky muss ich wohl mal unter die Lupe nehmen und mich schlau machen im Internet, die Niedertemperatur wird wohl die Aromastoffe besser erhalten, zuviel Hitze plagt

  4. Sus Says:

    Das ist wohl die erste Anwendung dieses Crockpots, die mich wirklich zum Überlegen bringt, ob ich so ein Teil nicht bräuchte: Zwetschgenmus ohne stundenlanges Rumrühren! Das nenne ich Fortschritt!

    Liebe Grüße, Sus

  5. kochundbackoase Says:

    @ Sus,
    das trifft auf noch viele andere Sachen zu. Ich geniesse es, wenn ich die Kohlrouladen nicht mühevoll fesseln muß, sondern einfach in den Topf lege etc.
    @ Houdini,
    zum Thema Niedrigtemperatur schau mal im Crockyblog
    @ Uschi,
    danke, beim nächsten Mal kommt bei mir auch Sternanis hinzu
    @ Hedonistin
    meine Pflaumen haben den Zucker gebraucht 😉
    und braucht man den Zucker nicht zum Konservieren?


  6. […] und habe dort zu meiner größten Freude eine weitere Crockpotbesitzerin gefunden. Das Rezept für Pflaumenmus aus dem Slowcooker werde ich bestimmt noch ausprobieren – auch ohne […]

  7. JOK Says:

    Hallo, ich bin nun total ratlos, habe genau nach Rezeptanweisung gehandelt und erhalte selbst nach 20 Stunden auf low und anschliessend 5 Stunden auf high eine – aber ausgezeichnet schmeckende – Pflaumensuppe und KEIN MUS !!!
    Was mache ich falsch???Ich wäre für einen baldigen Rat sehr dankbar

    Liebe Grüsse
    JOK

    • kochundbackoase Says:

      OK, dann haben die Pflaumen mehr Saft gezogen. Kochst du mit oder ohne Deckel? Wenn ja, Deckel weg und auf high weiter.
      Melde dich bitte wieder!

  8. JOK Says:

    Danke, Christel, für die prompte Antwort. Bei ein wenig mehr NACHDENKEN hätte ich selbst darauf kommen müssen…ich habe ’natürlich‘ mit Deckel gekocht, ihn aber jetzt umgehend abgenommen und koche nun weiter ‚ohne‘ und auf high!

    Nochmals vielen Dank für den Tip und ganz liebe Grüsse

    JOK

  9. JOK Says:

    Kurzer Kommentar zum Ergebnis:
    Super-Pflaumen““Konfitüre““ geworden, jedoch kein Pflaumenmus. Es lag wohl daran, dass die Früchte zuviel Saft abgaben. Geschmacklich war das Ergebnis in jedem Fall ein voller Erfolg.(Wir hatten nochmals ohne Deckel (!!) 12 Stunden auf MEDIUM gestellt und dann 4 Stunden auf low…)
    Pflaumenkonfitüre werden wir weiterhin im Slow Cooker machen, Mus jedoch auf altherkömmliche Art.

    Liebe Grüsse

    JOK


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: