Zucchinisalat (Ottolenghi)

20. November 2012

Ich will es schon lange, ich weiß gar nicht so genau, warum ich es noch nicht habe???
Weil ich kein Vegetarier bin, weil ich keinen Fleischersatz essen mag?

Päm’s Küche mag ich sehr … sie hat viel geschwärmt, Roberts Küche mag ich, er war überhaupt nicht begeistert und hat es wieder zurückgegeben. Vor kurzem dann bei Heike von Au … allerdings hier das neuere Kochbuch Jerusalem und dann auf englisch, da warte ich lieber auf eine deutsche Ausgabe.

Gestern ist es dann passiert ….

Bei Noemi sprang der Funken über und jetzt ist es meins:

Yotam Ottolenghi Genussvoll vegetarisch

Für mich heißt das jetzt nicht, dass ich meine Essgewohnheiten ändere, ich sehe es als abwechslungsreiches Beilagenbuch – obwohl beim ersten Durchblättern fehlte mir auch kein Fleisch.

Bei der Zubereitung war ich sogar noch kreativer als Noemi, gab es heute Morgen doch nirgendwo Haselnüsse. Ein angeschnittener Pecorino lag im Gemüsefach, was soll ich da extra Parmesan kaufen?

Zutaten:
1 großeZucchini
1 handvoll Erdnüsse
1 EL Olivenöl
Salz und bunter Pfeffer
Balsamico-Essig
ein paar Blatt glatte Petersilie
frisch gehobelter Peccorino
2 TL Erdnussöl

  • Die Zucchini in 1 cm dicke Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer marnieren.

  • Die Erdnüsse aus den Schalen befreien und ohne Zugabe von Öl in der Pfanne anrösten. Beiseite stellen.

  • Eine Grillpfanne auf dem Herd stark erhitzen.
  • Die Zucchinischeiben etwa 2 Minuten auf beiden Seiten braten, sie sollen die typischen Grillspuren aufweisen aber nicht durchgegart sein.
  • In eine Schüssel geben und mit dem Balsamico-Essig beträufeln.
  • Wenn die Zucchini abgekühlt sind diese mit der Petersilie und den Erdnüssen vermengen. Auf einem flachen Teller anrichten, mit dem Käse herrichten und mit dem Erdnussöl beträufeln.

Guten Appetit!

Davon gibt es bald mehr :-)

About these ads

7 Responses to “Zucchinisalat (Ottolenghi)”

  1. Noemi Says:

    Gell das schmeckt!
    Und man muss ja kein Vegetarier sein, um Gemüse zu mögen :-)

  2. Sabine Hartl Says:

    Das sieht lecker aus und liest sich lecker! Ich bin Fleischesser, aber ab und zu eine besondere Beilage oder mal als fleischlosen Tag wird das hier sicher ausprobiert! Dankeschön.

    • Christel Says:

      Sabine, ich hatte gestern auch gegrilltes Fleisch dazu – ohne wäre ich auch nicht satt geworden. Reine Gemüsemahlzeiten werde ich wohl in Zukunft etwas großer bemessen.

  3. Jutta Says:

    Wir versuchen, immer weniger Fleisch zu essen und wenn, dann mit Genuss. Da ist es doch schön, wenn man so ein Buch in die Hände bekommt, das mit tollen Rezepten aufwartet. Ich habe es sogar zweimal :-) und bin begeistert, auch wenn ich erst zwei Gerichte nachgekocht habe. Die Zucchini sehen toll aus, werde ich bestimmt bald mal machen. Vielleicht als Beilage zu Polenta?

    • Christel Says:

      Hätte ich das geahnt, hätte ich dir dein zweites Exemplar abgenommen :-)
      Ich bin wirklich hellauf begeistert von dem Buch, gleich gibt es schon das nächste nachgekochte Rezept …..
      Zu den Zucchini kann ich mir Polenta richtig gut vorstellen, berichte bitte!

  4. Birgit Says:

    Mmhh, das sieht ja super lecker aus! Du hast auf alle Fälle mein kommendes Wochende gerettet, da eine Freundin zum Essen kommt und sie alles mit Zucchini liebt. Ich denke, der Zucchinisalat passt auch hervorragend als Beilage zur kommenden Grillsaison.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 30 Followern an

%d Bloggern gefällt das: