Aprikosen-Chutney

31. Juli 2012

Es gibt Speisen, da kann ich nicht nein sagen, für ein gutes Chutney  fahre ich auch umgehend los um alle Zutaten zu besorgen.
So erging er mir bei dem Rezept von stuttgartcooking

Dank Thermomix ist das Rezept ausgesprochen simpel. Hier müssen die Zutaten nur grob zerkleinert werden.

Zutaten
1 kg Aprikosen, entkernt
200 g Zwiebel, geschält
1 rote Peperoni, entkernt
1 Paprika, vom Kerngehäuse befreit und in grobe Würfel geschnitten
1 Espressolöffel getrockneter Ingwer
1 Espressolöffel getrocknete Zitronenschale
1 Esslöffel Rohrohrzucker
4 Esslöffel Honig
2 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
Salz nach Geschmack
1 TL Curry
Saft von zwei Zitronen

  • Nach und nach in den Mixtopf füllen und kurz auf Stufe 5/5 sek. zerkleinern
  • Wenn alles im Topf ist 30min/Stufe1/100° kochen

  • Die kleinen Weck-Gläschen habe ich vorher 20 min/Stufe/Varoma sterilisiert

Als Dipp zur Rohkost oder zu einem Stück Käse oder zu gegrilltem Fleisch …..ein Gedicht!

Die Gläschen ordentlich beschriften, damit man auch nach Wochen noch weiß was drin ist.

Hier habe ich eine Tasche ins Schnitzel geschnitten, mit dem Chutney und Pfirschscheiben sowie Gorgonzola gefüllt

Das hätte dem Mitgeniesser auch geschmeckt, aber der wird ja roh ernährt :-))

About these ads

5 Responses to “Aprikosen-Chutney”


  1. Feines Rezept, wird kopiert!

  2. Jutta Says:

    Ah, ich habe mich gestern schon auf das Rezept gefreut und nicht umsonst. Toll, das schmeckt uns bestimmt auch. Und so ordentlich beschriftet!

    • Christel Says:

      ausnahmsweise :-) Ich habe in der Vergangenheit weder Kasetten noch CD’s beschriftet, ich kann auch Fleisch einfach in entsprechenden Beuteln ohne Beschriftung einfrieren … ich liebe die Überraschung :-)

  3. Heidi Says:

    Hallo Christel, Du hast ja einen so ansprechenden Blog, da werd ich öfter vorbeischauen und auch manches Rezept nachkochen. Im Thermomix die Gläser zu sterilisieren find ich prima, auf die Idee wär ich nicht gekommen….dank Dir dafür :)
    Liebe Grüße schickt Dir, Heidi

    • Christel Says:

      Hallo Heidi, danke :-)
      Du kannst im Varoma auch anschließend die kleinen Gläschen einkochen Varoma/20-30Minuten
      LG Christel


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 28 Followern an

%d Bloggern gefällt das: