Flüssiges Gold – Ghee

23. Mai 2012

Hier passieren seltsame Dinge, ein Teil meiner Beiträge hat sich im Luft aufgelöst und ist nicht mehr auffindbar …… :-(

So geschehen auch mit meinem Beitrag über Ghee – dabei kann ich mich noch gut an die diversen Kommentare erinnern ….

GsD waren die Vorräte aufgebraucht – auf ein Neues!

Für alle, die nicht wissen was Ghee ist:

Ghee oder Butterschmalz ist geklärte Butter, d.h. Wasser, Milcheiweiß und Milchzucker werden vom Butterreinfett getrennt

Brigitte, eine fleißige Vire im VC hat unterschiedliche Herstellungsmethoden getestet und die Variante im Multikocher für die beste erklärt. Es geht aber auch bei niedriger Temperatur im Kochtopf, im Backofen oder im Crocky.

Ich habe MultikocherVariante gewählt.

Zutaten
4 Päckchen Sauerrahmbutter

  • Die Päckchen in den Topf geben

 

  • Den Deckel nicht schließen
  • 4 Stunden „END“ – das ist die Warmhaltefunktion mit ca. 70 Grad

Nach kurzer Zeit war die Butter geschmolzen, die lange Warmhaltezeit sorgt für den gewünschten nussigen Geschmack.

  • Auf gar keinen Fall darf gerührt werden!!!

In der Herd/Backofenvariante schwimmt das Eiweiß-Zuckergemisch an der Oberfläche. In der Crocky/StarChefVariante sinken diese Stoffe zum Boden.

  • Jetzt vorsichtig das Fett abschöpfen. Mischungen mit Milcheiweiß oder Milchzucker lassen das Fett schneller verderben – es wird ranzig.

Aus 1 kg Butter kann man so etwa 700 g Butterreinfett gewinnen.

 

Reines Ghee ist laut www ohne Kühlung unbegrenzt haltbar. Inder schwören sogar darauf, dass es für medizinische Einsätze immer besser wird, je länger man es “reifen” lässt.

In der Küche

Die Speisen welche mit Ghee zubereitet wurden werden vom Körper besser aufgenommen, Ich mag diesen nussigen Geschmack und verwende es  zum Braten, Backen, Schmoren, Dünsten und zum Anrösten von Gewürzen

Aber nicht nur zur Ernährung und zum Kochen wird Ghee verwendet, es wird auch als das Juwel der altindischen Medizin bezeichnet. Es handelt sich also um ein Allround-Hausmittel und Lebenselexier. Ihm werden verschiedene Wirkungen zugeschrieben, so soll es die Verdauung fördern,
den Appetit anregen,
die Konzentration steigern und
den Körper entgiften.
Es hilft bei Fieber, wirkt bei Blutarmut, fördert die Wundheilung, bessert Verstopfungsprobleme und löst Krampfhusten. Es soll verjüngen, zellregenerierend, reinigend, kräftigend, entzündungshemmend und allgemein heilend wirken, den Gewebestoffwechsel anregen und die Immunabwehr stärken. 

Ich persönlich verwende Ghee auch gerne als Salbengrundlage, Rezepte werde ich Nach und Nach hier einstellen!

 

Es kommt nichts um, selbst das Milcheiweiß und Zucker mit dem Rest Butterschmalz nutze ich für meine viel zu trockenen Füße und Ellenbogen.

 

Quellen:

wikipedia/
lebenswert/leben.com


 

 

 

 

 

 

About these ads

2 Responses to “Flüssiges Gold – Ghee”

  1. nysa Says:

    schau an, ich habe das ganze unterschätzt. ich benutze es immer nur für indisches essen, damit es origineller ist. bin auf die salben-rezepte sehr gespannt.

  2. jinja Says:

    Danke, liebe Christel für diesen wundervollen Beitrag. Ich hege bereist länger den Gedanken, die Herstellung von geklärter Butter zu posten. Du hast es aber so schön beschrieben und mit weiterführenden Infos angereichert, dass ich gerne auf Dich verweisen würde.
    Lg
    Jinja


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 28 Followern an

%d Bloggern gefällt das: